Open Navigation
Navigation
Scroll
Facebook +41 71 788 23 77phone info@7impact.comemail Suchesuche

Vertrauen durch Strategie

Als VUKA wird unsere Welt beschrieben. Dabei steht „V“ nicht für Vertrauen, sondern für volatil, „U“ für unsicher, „K“ für komplex und „A“ für ambivalent. Ich kann dieser Beschreibung nur zustimmen: Wirkungszusammenhänge sind extrem komplex und Zukunftsprognosen dadurch äusserst schwierig geworden. Wird es die Realität von heute auch morgen noch geben? Oder müssen wir permanent für Überraschungen gewappnet sein? In diesem Kontext ist es schwierig geworden zu vertrauen. Worauf denn auch? Wer oder was ist denn überhaupt noch vertrauenswürdig?

  • Vertrauen durch Strategie

Strategie als Kompass in der VUKA-Welt
Vertrauen ist zu einem harten Stück Arbeit geworden. Allerdings ist es für Unternehmen in einer Welt, die sich ständig selbst überholt, wichtiger denn je, selbst für Stabilität und Orientierung zu sorgen.  Damit ist selbst­verständlich kein unreflektiertes Festhalten an Traditionen und starres Verharren in alten Strukturen gemeint. Im Gegenteil: um den dynamischen Anforderungen des Marktes und den Bedürfnissen der Kunden gerecht werden zu können, ist Flexibilität und Anpassungs­fähigkeit der Schlüssel zum Erfolg. Damit Sie das als Unternehmen langfristig gewährleisten zu können, brauchen Sie Stabilität und Ziel­strebigkeit. Und genau darum benötigen Sie eine Strategie! Sie hilft Ihnen dabei, an Ihrem Kurs festzuhalten und nicht zum Spielball der Markt­kräfte zu werden. Sie lässt Sie auf das besinnen, was Sie wirklich gut können. Sie vermittelt nicht nur Ihnen, sondern vor allem Ihren Mitarbeitern wohin die Reise gehen soll und schafft damit etwas Essentielles: Vertrauen!

Vertrauen schaffen durch Strategie
Eine Strategie wird den Vertrauensprozess in Ihrem Unternehmen in Gang bringen: Als Verantwortlicher werden Sie Ihr Vertrauen in Ihre Fähigkeiten als Unternehmer und die Zukunfts­fähigkeit Ihres Unternehmens stärken. Ihre Mitarbeiter werden Ihre unter­neh­merische Professionalität neu schätzen lernen, indem sie sehen, wie Sie die Zukunft Ihres Unternehmens bewusst gestalten. Ihre Kunden werden Ihre Integrität und Authenti­zität wahrnehmen und Ihnen verstärkt ihr Vertrauen schenken. Zuallererst aber sind Sie als Verantwortlicher an der Reihe. „Wenn Sie Vertrauen geben, flutet es zurück“, schreibt Reinhard Sprenger (2007, S. 120)1. Sie sind gefordert, der Sinnhaftigkeit einer Strategie Vertrauen zu schenken, Ihren Mitarbeiter zu vertrauen, dass sie einen wesentlichen Mehrwert bei der Erarbeitung dieser leisten können und letzten Endes Ihrer Strategie zu vertrauen, dass sie Ihr Unternehmen zum Erfolg führen wird.

Strategieentwicklung geht auch einfach und schnell
Keine Zeit dafür? Sie haben vollkommen recht, wenn Sie als Verantwortlicher eines KMU nicht Wochen dafür aufwenden wollen eine Strategie für Ihr Unternehmen zu entwickeln. Müssen Sie auch nicht! Einen Tag sollten Sie sich dafür aber schon Zeit nehmen. Ich habe in meiner Arbeit mit zahlreichen KMU einen Strategie­entwicklungs­prozess entwickelt, mit dem sie in vier bis fünf Workshop-Einheiten zu je zwei bis drei Stunden eine professionelle Strategie für Ihr Unternehmen erarbeiten können. Fertige Arbeits­blätter, die zum kosten­losen Download zur Verfügung stehen, unterstützen den Prozess. Wie dieser genau aussieht, erkläre ich in meinem Buch „Vertrauen durch Strategie“. Dort finden Sie auch den Link zum Download der Arbeitsunterlagen.

Kostenlose Exemplare für die ersten drei Interessenten
Sie möchten es ausprobieren? Werfen Sie hier einen Blick ins Buch oder schreiben Sie mir ein kurzes email mit Ihrer Postadresse an info@7impact.com.  Den ersten drei Interessenten lasse ich gerne ein kostenloses Exemplar zukommen. Und wenn Sie einfach nur darüber diskutieren wollen, freue ich mich natürlich auch!

Herzlichst,
Ihr Urs Frey


„Vertrauen durch Strategie. Strategien in KMU einfach entwickeln und damit Vertrauen schaffen“, Springer Gabler Verlag, ISBN: 978–3–658–12939–2,191 Seiten

Quelle:
Sprenger, Reinhard K. (2007): Vertrauen führt.
Worauf es im Unternehmen wirklich ankommt. Campus, Frankfurt.

zurück