Open Navigation
Navigation
Scroll
Facebook +41 71 788 23 77phone info@7impact.comemail Suchesuche

Sind Sie auch bereit für einen Wandel?

Wir stünden an der Schwelle der nächsten industriellen Revolution, behaupten Experten. Diese wird viele neue Möglichkeiten eröffnen, aber auch einiges von uns fordern. Allem voran die Bereitschaft und Fähigkeit zu permanenter Veränderung. Sind Sie bereit dafür?

„Das hätten wir schon viel früher tun sollen“, sagen mir immer wieder Kunden, nachdem sie sich zu einer Veränderung etablierter Prozesse und Strukturen durchringen haben können. Häufig braucht es einen Auslöser um eine Veränderung in Angriff zu nehmen. Das gilt wohl für eine persönliche Veränderung gleichermaßen wie für eine Weiterentwicklung auf organisationaler Ebene. Niemand verändert sich gerne freiwillig und ohne ein gewisses Mass an Dringlichkeit – Menschen ebenso wenig wie Organisationen. Beobachtet man den Markt aufmerksam, lässt sich diese Dringlichkeit allerdings eindeutig erkennen: Megatrends, geopolitische Umwälzungen und bahnbrechende technologische Entwicklungen wie z.B. 3D-Printing oder Robotik lassen mittlerweile keinen Zweifel mehr daran, dass sich diese Welt fundamental verändern wird. Sind Sie bereit dafür?

Change Readiness
Wenn Sie diese Fragen nicht aus Überzeugung bejahen können, sind Sie in guter Gesellschaft. In der sehr interessanten Studie, Erfolg im Wandel, des Beratungs­unternehmens Staufen AG über die Wandlungsfähigkeit von Unternehmen zeigen sich 45 % der Befragten vor allem verunsichert, wenn es darum geht, was in Zukunft auf sie zukommen wird. Wenig verwunderlich, war diese Zukunft noch nie so ungewiss und fühlten sich unsere etablierten Management- und Führungsprinzipien noch nie so überholt an wie heute. Was also sollen wir tun?

Geht es nach den Experten der Staufen AG benötigen Unternehmen in Zukunft vor allem zwei wesentliche Fähigkeiten, um ihr Überleben zu sichern: Zum einen geht es um die Fähigkeit, Veränderung so zu bewältigen, dass etwas Gutes dabei rauskommt. Und zum anderen brauchen Unternehmen die Fähigkeit, Veränderungen kontinuierlich und proaktiv einzuleiten. Als Change Readiness wird der Zusammenschluss dieser Fähigkeiten bezeichnet, das Unternehmen, das Rüstzeug für eine erfolgreiche Zukunft mitgibt. Auf einer Skala von 1 bis 100 Punkten erreichen die befragten Unternehmen im Durchschnitt 58 Prozentpunkte. Sie weisen damit eine eher durchschnittliche Wandlungsfähigkeit auf. Interessanter Weise ergibt der Mittelwert allerdings nur einen Teil des Bildes, das insgesamt von enormen Schwankungen zwischen 18 und 90 Punkten geprägt ist. So vermisst ein Teil der befragten Unternehmen jegliche Wandlungsfähigkeit, während andere bereits sehr gut für die kommenden Herausforderungen gerüstet sind.

Auf dem Weg zu lernenden Organisation
Als wandlungsfähige Sieger dieser Studie steigen jene Unternehmen aus, die es verstanden haben, dass sie sich von ihren starren Strukturen und Denkweisen lösen müssen, um zu lernenden und adaptiven Organisationen reifen zu können. Dieser ganzheitliche Prozess beginnt weder bei einem konsequenten Qualitätsmanagement, noch hört er damit auf, eine neue CRM-Lösung einzuführen oder Mitarbeiter auf Schulungen zu schicken. Organisationale Wandlungsfähigkeit umfasst alle Bereiche einer Organisation: sowohl die Struktur und Prozesse, als auch die Mitarbeiter und deren Qualifikationen und vor allem die Führungs- und Unternehmenskultur. Dabei bestätigt die Studie das, was ich in der Praxis immer wieder beobachte: Häufig ist es ein veraltetes Führungsverhalten und eine zutiefst etablierte Unternehmenskultur, die die Wandlungsfähigkeit von Unternehmen behindern. Dort wo Vertrauen gut, aber Kontrolle immer noch besser ist, wird kaum Eigenverantwortung und Unternehmertum aufkommen. Dort wo Fehler immer noch Fehler und keine Chancen zur Weiterentwicklung sind, wird jeglicher Innovations- und Pioniergeist kläglich verkümmern.

KMU als Vorreiter
Erfreulicherweise sind es häufig KMU, die mit ihren flexibleren Strukturen eine Vorreiterrolle spielen können. Sie zeichnen sich durch hundertprozentige Kundenorientierung aus und optimieren ihre Wertschöpfung mit Hilfe jener Menschen, die es am besten wissen: ihre Mitarbeiter. Nichts desto trotz fordert die Ungewissheit der Zukunft selbstverständlich auch KMU. Auch sie können es sich nicht leisten, den Absprung zu verpassen und ihre eigene Wandlungsfähigkeit nicht permanent zu hinterfragen. Am besten fangen Sie gleich damit an. Kreuzen Sie jene Eigenschaften an, die auf Ihre Organisation zutreffen und finden Sie heraus, in welchem Stadium Sie sich befinden.

Start-up

  • Start-up
  • Chaotisch
  • Kreativ
  • Fanatisch / Leidenschaftlich
  • Offen für alles
  • Ad hoc
  • Das Rad neu erfindend
  • Keine Grenzen
  • Ständiger Fokuswechsel
  • unvorhersehbar

Agil

  • schnell zu bewegen
  • reaktionsschnell
  • kollaborativ
  • es ist einfach, Dinge auf den Boden zu bringen
  • reaktionsfähig
  • transparente Information
  • schnelles Entscheiden
  • befähigt zu handeln
  • resilient
  • aus Fehlern lernen

Gefangen

  • unkoordiniert
  • festgefahren
  • Machtstrukturen
  • Troubleshooting
  • Seilschaften
  • Fingerzeigen
  • Unter Beschuss
  • Kompromisslos
  • Politisch
  • Abteilungsdenken

Bürokratisch

  • Risikoscheu
  • Effizient
  • Langsam
  • Bürokratisch
  • Arbeit nach standardisierten Methoden
  • Abteilungsdenken
  • Entscheidungen werden eskaliert
  • Zuverlässig
  • Zentralisiert
  • etabliert

Quelle: www.mckinsey.com

Wo finden Sie sich wieder? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Herzlichst,
Ihr Urs Frey

Die vollständige Studie zum Thema Wandlungsfähigkeit können Sie hier downloaden: "Erfolg im Wandel" (PDF)

zurück